original_R_by_fotoART-by-Thommy-Weiss_pixelio.de
Achtung - Coronavirus

CORONA-Schutzmaßnahmen

Der Corona-Virus bestimmt ganz stark unser Leben. Diese Krankheit ist zu einer großen Herausforderung für
Österreich, für Europa und für die ganze Welt geworden. Viele sprechen von der größten Krise seit dem 2. Weltkrieg.
Es geht um unsere Gesundheit und die Gesundheit ist unser wichtigstes Gut. Daher sind alle Maßnahmen
gerechtfertigt, die zur Eindämmung dieser Pandemie führen bzw. zumindest deren Verbreitung verlangsamen.

 

Absagen von Veranstaltungen
Auch in unserer Gemeinde wurden bereits zahlreiche Veranstaltungen abgesagt oder verschoben (z. B. Volksmusikabend der SPÖ). Auch die wöchentlich am Dienstagnachmittag abgehaltenen Treffen der Seniorenbundmitglieder finden bis auf weiteres nicht statt. Diese Regelung gilt bis Mitte April. Der nächste geplante Seniorennachmittag findet – voraussichtlich – am 21. April 2020 statt.

 

Sperrmüllsammlung verschoben
Im Gemeindevorstand haben wir entschieden, die geplante Sperrmüllsammlung am kommenden Freitag auf einen späteren Termin zu verschieben. Sportanlagen und Spielplätze gesperrt
Auch unsere Sportanlagen bzw. öffentlichen Kinderspielplätze werden bis auf weiteres gesperrt.

 

 

Empfehlung für Kindergarten- und Schulkinder
Zum heutigen Zeitpunkt sind der Kindergarten und die Volksschule noch geöffnet, um Kindern die nicht zu Hause betreut werden können, diese Möglichkeit der Betreuung anbieten zu können. Empfohlen wird jedoch das Fernbleiben der Kinder aus diesen Einrichtungen. Entscheidend dabei ist, dass die Kinder aber zu Hause von gesunden Personen außerhalb der Risikogruppe
betreut werden.

 

Wer gehört der Risikogruppe an?
Zur Risikogruppe gehören ältere Menschen und solche mit Vorerkrankungen, denn für diese ist der Corona-Virus besonders gefährlich. Die Krankheit geht uns aber ALLE an. Einerseits kann sie jeder von uns übertragen und andererseits kann jeder von uns betroffen sein, wenn unser Gesundheitssystem an seine Grenzen gelangt bzw. unsere Spitäler überfüllt sind.

 

Lagerhaus geöffnet
Wir haben die Information, dass unser Lagerhaus in St. Bartholomä weiterhin geöffnet ist.

 

 

Hamsterkäufe nicht erforderlich – Menschenansammlungen meiden!
Bitte lassen Sie keine Panik aufkommen, von Hamstereinkäufen ist dringend abzuraten. Bitte meiden Sie Menschenansammlungen und beachten Sie die vorgeschlagenen Hygienemaßnahmen.

 

 

Hilfestellung der Gemeinde
Wir wollen als Gemeinde in dieser herausfordernden Zeit aber auch mit Beispiel vorangehen und Hilfestellung anbieten. Wie wir wissen, sind ältere Menschen und solche mit Vorerkrankungen besonders gefährdet. Sollte Hilfe benötigt werden (z.B. Einkäufe, unaufschiebbare Erledigungen etc.), setzen Sie sich mit dem Gemeindeamt (03123/2227, gde@st-bartholomae.gv.at) oder mit dem Bürgermeister Josef Birnstingl (0664/88611343, jobi@st-bartholomae.gv.at) in Verbindung. Wir werden uns bemühen, Ihnen zu helfen.

 

 

Freiwillige Helfer gesucht
In diesem Zusammenhang brauchen wir auch Freiwillige, die bereit sind, solche Einkäufe und Erledigungen vorzunehmen. Wir können weder eine Entschädigung noch eine Versicherung anbieten, trotzdem sind wir überzeugt, dass sich genügend Gemeindebürgerinnen und -bürger melden werden.

 

 

Gemeindeamt – Bauhof – Altstoffsammelzentrum
Das Gemeindeamt steht Ihnen telefonisch und elektronisch (Mailverkehr) weiterhin uneingeschränkt zur Verfügung. Der persönliche Parteienverkehr soll vorübergehend auf ein Mindestmaß (Wahlkartenanträge etc.) reduziert werden. Auch im Bauhof werden nur unaufschiebbare Arbeiten (Sicherung der Wasserversorgung etc.) vorgenommen. Das Kehren unserer Gemeindestraßen sowie Bankettausbesserungen, welche in dieser Woche vorgesehen waren, werden verschoben. Wie bereits erwähnt, fällt der geplante Sperrmülltermin am kommenden Freitag aus. Auch das Altstoffsammelzentrum bleibt bis auf weiteres geschlossen.

 

 

Gemeinderatswahl – Briefwahl nutzen!
Wie Sie wahrscheinlich bereits wissen werden, wurde die Gemeinderatswahl verschoben. Bis zum Mittwoch, 18. März kann schriftlich (im Gemeindeamt einlangend) bzw. Online und bis zum Freitag, 20. März, 12.00 Uhr persönlich eine Wahlkarte beantragt werden. Vor dem neuen Wahltag gibt es – nach heutigem Stand – keine weitere Möglichkeit eine Wahlkarte zu beantragen. Das bedeutet: Wer am neuen Wahltag aus welchen Gründen auch immer ortsabwesend ist, kann nicht mehr wählen!
Daher nutzen Sie die Möglichkeit der Briefwahl und beantragen Sie eine Wahlkarte.

 

 

Es ist eine Krisensituation, die es gilt mit Hausverstand, Zusammenhalt und Solidarität zu begegnen. Die wirtschaftlichen Folgen sind zum heutigen Zeitpunkt noch gar nicht absehbar. Mein besonderer Dank gilt in dieser Stunde vor allem jenen Gemeindebürgern, die derzeit ihren unverzichtbaren Dienst, im Interesse des öffentlichen Lebens, leisten. Ob als Arzt oder Ärztin, im Pflegedienst oder in der Lebensmittelbranche, um nur einige zu nennen, gemeinsam werden wir diese Krise bewältigen.

Ich bitte um Verständnis für die vorgesehenen Maßnahmen. Die jüngsten Entwicklungen lassen uns keine andere Wahl.

Vielen herzlichen Dank für Ihre Mitwirkung – und bleiben Sie gesund!

 

Ihr Bürgermeister
Josef Birnstingl